Willkommen am SPZ RankweilSitemapKontaktImpressum
Aktuell
Termine
Schulprofil
Lehrkörper - Klassen
Klassen 2018/19
Klassen 2017/18
Klassen 2016/17
Klassen 2015/16
F1 Klasse
F2 Klasse
F3 Klasse
Bärenklasse
2. Klasse
3. Klasse
Klassen 2014/15
Klassen 2013/14
Klassen 2012/13
Klassen 2011/12
Klassen 2010/11
Klassen 2009/10
Klassen 2007/08
Klassen 2006/07
Lehrkörper
Freundeskreis
Schulchronik
Links

 

bsundrix

Drucken | Print

Zwei Mädchen und drei Buben im Alter von 13 bis 17 Jahren besuchen dieses Schuljahr die Klasse F3.  Unterrichtet werden sie von der Klassenlehrerin Gabriele Steffko-Moser, an drei Tagen von der Begleitlehrerin Barbara Wirnsperger und der Werk- und Hauswirtschaftslehrerin Monika Hesche.

Entsprechend ihrem persönlichen Leistungs- und Entwicklungsstand versucht der Unterricht die Schüler in ihrer weiteren Entwicklung zu fördern.

Schwerpunkte dabei sind im laufenden Schuljahr alle Arten von lebenspraktischer Betätigung. Besonders geübt werden Einkaufen, Kochen, Wäschepflege, sowie alle weiteren hauswirtschaftlichen Aufgaben. Aber auch Kontakte zu Mitmenschen, das Kennenlernen verschiedener öffentlicher Einrichtungen wie z.B. Gemeindeamt, Bücherei, öffentliche Verkehrsmittel etc. werden geübt.
Dem Erlernen verschiedener Kulturtechniken wird nach wie vor Raum gegeben. Wöchentlich besucht uns die Lesepatin Elisabeth Türkilmaz. Darauf freuen sich die Schüler immer sehr.

Ziel des Unterrichts für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf ist die Entwicklung größtmöglicher Selbständigkeit bei der Bewältigung des zukünftigen Lebensalltags.

Sportprojekte an unserer Schule

Im laufenden Schuljahr bieten  sportbegeisterte Lehrer unserer Schule immer wieder verschiedene  Projekte an. Schüler können sich für das Klettern, Bouldern,  Schi-Fahren, Snow-Board -Fahren und Schneeschuh-Wandern entscheiden.
Die Schüler der F3 haben sich für das Schneeschuh-Wandern, Bouldern und Klettern entschieden und sind (waren) mit Begeisterung dabei.

Unser neues Hochbeet

Die F3-Klasse des SPZ Rankweil bearbeitet schon seit Jahren ein Beet im Schulgarten. Mit großem Eifer sind die Schüler beim Setzen und Pflegen der Pflanzen dabei. Ziel ist, die vielen Arbeiten in der Gartenpflege wie der Umgang mit Spaten und Rechen, das Jäten, Gießen usw. kennen zu lernen und ständig zu üben. Sehr wichtig ist dabei auch das Zusammenarbeiten im Team.

Familie Erne aus Tisis, Eltern eines ehemaligen Schülers, schenkten der Klasse heuer ein Hochbeet. Es wurde von den Schülern unter Anleitung selber aufgebaut.
In einem eigenen Projekt wurde das Hochbeet vom OGV unter fachkundiger Leitung von Obmann Karlheinz Fritsche und Rudi Waibel ebenfalls unter Mithilfe der Schüler befüllt und bepflanzt.
Die Erde dazu stellte die Firma „Terre Suisse“ teilweise kostenlos zur Verfügung.
Mit großer Begeisterung kümmern sich die Schüler nun laufend um das Gedeihen der Setzlinge.

Allen Beteiligten sei für diese Aktion herzlichst gedankt.

Filzen

Einen ganzen Tag hat die F3 Klasse  in einer Filzwerkstatt gefilzt.
Als Ostergeschenk haben die Schüler für  weich gekochte Eier Hüte zum Warmhalten gefilzt. Dabei sind schöne kleine Kunstwerke entstanden.

Flurreinigungsaktion

An der Flurreinigungsaktion im heurigen Frühjahr nahm neben einigen Klassen auch die F3-Klasse mit viel Engagement teil. Mit Säcken und Handschuhen bewaffnet zogen die SchülerInnen durch die Schöffengasse, Fridolinsgasse und den Kapellenweg, um sie von achtlos weggeworfenen Gegenständen zu säubern. Den Kindern fielen besonders die extrem vielen Zigarettenstummel an den Straßenrändern auf. Eine wahre Umweltbelastung.

Sinn und Zweck dieser Tätigkeit im Rahmen des Unterrichts war nicht nur der Abtransport des Mülls, sondern besonders die Erziehung zur Müllvermeidung und zur bewussten Wahrnehmung von achtlosem Umgang mit unserem Lebensraum.
Der Unterrichtserfolg stellte sich erstaunlich rasch ein. Die SchülerInnen machen im Nahbereich der Schule und auf Lehrausgängen nun laufend auf die Straßenverschmutzung aufmerksam und versuchen zusehends Verunreinigungen sofort zu beseitigen oder ganz zu vermeiden.

Kinder, wollt ihr Gärtner werden?

Unter diesem Titel veranstaltete der OGV Rankweil eine Aktion am Mittwochsmarkt. Auch die F3-Klasse des SPZ Rankweil nahm daran teil. Rudi Waibel und Karlheinz Fritsche zeigten den Schülern verschiedene Gemüsesetzlinge, erklärten die Teile der Pflanzen und gaben Anleitungen, wie sie im Garten einzusetzen sind.
Jeder durfte sich ein Pflänzchen auswählen, es in einen kleinen Blumentopf  in die Erde setzen und mit nach Hause nehmen.
Die F3-Klasse suchte sich Kohlrabipflanzen aus, die im klasseneigenen Schulgarten   eingesetzt wurden. Geplant ist, die reifen Kohlrabi dann im Rahmen der gesunden Jause zu genießen.

Umtopfaktion an der Schule

Alle Pflanzen unserer Schule werden von der F3 umgetopft. Zusammenarbeit, Umsicht und Ausdauer sind da gefragt.
Eine schöne und wichtige Arbeit, damit die Pflanzen wieder gut wachsen können.

Bäume setzen

Erziehung zur Natur - Beziehung zur Natur

Heuer beteiligte sich die F3-Klasse des SPZ- Rankweil wieder am Obstbaumprojekt des Vereins „Der Garten Vorarlbergs – Das Vorderland“.
Unter Anleitung von Herrn Elmar Walch pflanzten die Schüler diesmal beim Bauernhof von Frau Wirnsperger in Batschuns „ihre“2 Apfelbäume. Die Schüler lernten die wesentlichen Teile eines Baumes und ihrer Bedeutung kennen, konnten sie wahrlich „begreifen“ und bei der Pflanzung selbst Hand anlegen.
Es wurde gegraben, Steine ausgeschaufelt, das Leben in der Erde untersucht und begutachtet, mit einem Rammbock die Stützpfähle in die Erde gerammt und die Bäumchen daran befestigt. Anschließend wurden die Bäumchen gedüngt und ausgiebig gegossen.
Über mehrere Jahre werden die Schüler nun das Wachstum und die jahreszeitlichen Veränderungen der Apfelbäume beobachten und mit der wiederkehrenden Arbeit am Baum bis zur Ernte und Obstverwertung vertraut werden.


Regelmäßiger Bibliotheksbesuch


Leseförderung ist in unserer Klasse ein wichtiger Bestandteil des Unterrichtes.

Dabei unterstützen uns auch die Lesepaten an unserer Schule.

Zusätzlich besuchen wir 14-tägig während des gesamten Schuljahres die Gemeindebibliothek in Rankweil. Hier können die Schüler  ausgiebig im reichhaltigen Sortiment stöbern und ihre Bücher aussuchen, die sie daheim und im Unterricht lesen. 
Dahinter steckt auch die Idee, eventuelle Schwellenängste vor solchen Einrichtungen abzubauen.

Herbstzeit - Erntezeit


Im Oktober traf sich die Klasse im Obstgarten von Herrn Walch zur Herstellung von Süßmost.
Das Obst wurde  aufgelesen, gepflückt, gewaschen und im Häcksler zerkleinert.
Mit dem Brei wurde die Presse gefüllt und zur Freude aller floss reichlich frischer Saft  in die bereitstehenden Becher.
In der Schule wurde im Rahmen des Kochunterrichtes der Saft pasteurisiert.
Über einige Wochen hindurch kann so bei der Jause selbst hergestellter Süßmost statt Wasser genossen werden.
Herrn Walch gebührt wieder ein herzliches Dankeschön für diese naturnahe und praktische Unterweisung.

Schwimmunterricht


Ebenfalls seit Beginn des Schuljahres 2013/14 fahren wir alle 14 Tage am Dienstagnachmittag  mit dem Zug in das Hallenbad nach Dornbirn.
Ziel dieses Unterrichtes sind das Erlernen des Schwimmens, Übung in selbständiger Körperpflege und Hygiene,  Gesundheitspflege durch körperliche Betätigung, mögliche Freizeitgestaltung  und das Training in der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel.
Daneben macht es auch ganz einfach Spaß!

Schulgarten


Im Frühjahr haben wir in unserem kleinen Garten für unsere Klasse verschiedene Küchenkräuter angepflanzt. Sie finden im Kochunterricht Verwendung.

Außerdem haben wir Kartoffeln gesteckt.
Nun konnten wir im Herbst die Früchte unserer Arbeit, die Kartoffeln, ernten.

Dabei wurden die vielen Arbeiten in der Gartenpflege wie der Umgang mit der Schaufel, jäten, gießen usw. ständig geübt. Sehr wichtig ist dabei auch das Zusammenarbeiten im Team.
Es zeigte sich auch, wie das Interesse der Schüler an den Lebewesen in und auf der Erde im Laufe der letzten Jahre durch diese Art des Unterrichtes entwickelt und gefestigt wurde.

Projekt "Bauernhof"


Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 fährt die F3 alle 14 Tage für einen ganzen Tag zum Bauernhof  von Frau Barbara Wirnsperger nach Suldis.
Dieses Projekt führen wir in diesem Schuljahr in gleicher Weise fort.
Die Schüler freuen sich immer sehr auf dieses Ereignis und genießen den Umgang mit den Tieren sowie das Leben am Bauernhof insgesamt.
Sie profitierten sehr von der Regelmäßigkeit dieser Art Unterrichtsgestaltung und lernten intensiv die Arbeit im bäuerlichen Jahreskreis kennen.
Dabei werden im Arbeitsverhalten besonders die Ausdauer und das eigenverantwortliche Arbeiten in der Gruppe auch bei unangenehmen Arbeiten geübt. Schließlich besteht das spätere Berufsleben nicht nur aus spaßigen Erlebnissen.
Zusätzlich erfahren die Schüler einiges über Tiere und Pflanzen und die Herkunft  unserer Nahrung.

Markttag in Rankweil – eine lebenspraktische Übung


Jeden Mittwoch besuchen unsere Schüler den Wochenmarkt  und kaufen jeder für sich etwas ein.
Ziel dieser Aktion ist das selbständige Einkaufen (aussuchen, bestellen, bezahlen).
Damit sollen die Schüler einen Begriff vom Wert einer Ware bekommen und den Umgang mit Geld üben. Nicht zuletzt ist es auch ein Training im Umgang mit Menschen außerhalb des Elternhauses und der Schule.

Adventkranz-Binden mit Herrn Waibel

Wie jedes Jahr stellte auch heuer wieder die Agrargemeinschaft Rankweil unserer Schule Tannenreisig  für Adventkränze zur Verfügung.  Unter fachkundiger und geduldiger Anleitung von Herrn Rudi Waibel  banden einzelne Schüler den Adventkranz für ihre Klasse. Zwei Schüler unserer Klasse waren  auf ihren gelungenen Kranz besonders stolz.
Herrn Waibel gebührt besonderer Dank für sein Engagement.

Werken und Hauswirtschaft

Musikerziehung

zurück

©SPZ-Rankweil, 2007 ###LastUpdate###